Die folgenden Mandate geben Ihnen einen Überblick über meine Arbeit.

1. Referenzen Umweltschutz (letztinstanzlich gewonnen):

  • Tempo 30 nachts – Schildhornstraße Berlin (6–spurige Straße zwischen zwei Autobahnabschnitten DTV 56.000)(VG Berlin vom 8.10.1998 – VG 27 A 313/94), inzwischen Tempo 30 tags  + nachts

  • Silbersteinstraße Berlin – VG Berlin vom 19.6.1995 – VG 11 A 568.93 (in Ule/Laubinger, BImSchG-Kommentar, Teil III, Rechtsprechung, § 40 Nr. 9; auch NVwZ RR 1996, 257); reichhaltige Fernseh- und Presseberichterstattung

  • Eberswalder Straße Berlin – VG Berlin vom 15.3.1996 – VG 11 A 183/95

  • Frankfurter Allee Berlin – VG Berlin vom 24.11.1995 – VG 11 A 467/93 u. VG 11 A 468/93

  • Waitzstraße Berlin – VG Berlin v. 21.6.1995 – Az 15 A 671.93

  • Titlisweg Berlin (Lkw-Durchfahrtverbot nachts) VG Berlin v. 24.6.1998 – Az 11 A 1087.96

  • Ludwig-Kirchstraße Berlin – OVG Berlin v. 18.11.1998 – Az 1 B 80.95 u. VG Berlin v. 29.11.1995 – Az 15 A 568.93

  • Adalbertstraße Berlin – OVG Berlin v. 9.2.1999 – Az 1 B 8.96 u. VG Berlin v. 29.11.1995 – Az 15 A 569.93

  • Sowie rund ein Dutzend Berliner Gerichtsverfahren, die nach den OVG-Urteilen zu Gunsten meiner Mandanten für erledigt erklärt worden sind

  • Aufgrund der großen Anzahl verlorener Prozesse wurde vom Berliner Senat der „Modellversuch Verkehrslärmschutz“ für den gesamten Berliner Innenstadtbereich (Hundekopf) initiiert. Die Ergebnisse wurden im September 2000 vorgelegt und belegten die Wirksamkeit von verkehrsbeschränkenden Maßnahmen. Heute sind auf vielen Berliner Hauptstraßen bereits Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Lkw-Durchfahrtverbote bzw. nächtliche Beschränkungen angeordnet. Maßgeblicher Inhalt der meisten Klagen waren neben den Lärm- auch die Luftschadstoffbelastungen.

  • Cosmarweg, Berlin – VG Berlin v. 16.12.2009 – Az 11 A 635.08 – verkehrsbeschränkende Maßnahmen

  • Ortsumgehung Raesfeld – OVG Münster v. 4.7.2001 – Az 11 D 209/97.AK – Vergleich durch Entschädigungszahlung für den Einbau passiver Lärmschutzeinrichtungen

  • Detmolder Straße Bielefeld (Tempo 30 nachts) OVG Münster v. 1.6.05 – Az 8 A 2350/04 und Az 8 A 2351/04 sowie VG Minden v. 3.3.2004 – Az 3 K 3170/01 und 3 K 3166/01

  • Trebbiner Straße Mahlow (Tempo 30 und Asphaltierung statt Kopfsteinpflaster) VG Potsdam v. 3.7.2008 – Az 10 K 2177/01

  • A 44 - Ratingen – VG Düsseldorf v. 7.4.2005 – Az 6 K 6832/03 – sowie VG Düsseldorf v. 26.3.2009 – Az 6 K 5454/06

  • Detmolder Straße Bielefeld (Umbau Planfeststellungsverfahren) OVG Münster v. 9.12.2010 – Az 11 D 108/06.AK – Erledigungserklärung nach Zusicherung der Kostenerstattung von passivem Lärmschutz (Schallschutzfenster und Lüftungseinrichtungen)

  • A33-Lückenschluß Abschnitt 6 (Steinhagen)BVerwG v. 12.8.2009 – Az 9 A 64.07 (Verfahren zwar abschlägig entschieden, aber 2 Jahre Baustopp erreicht)

 

2. Referenzen TransLexSolutions:

  • Außergerichtliche Verhinderung der B 66n in Bielefeld (aufgeständerter autobahnähnlicher geplanter Zubringer innerhalb Bielefelds). Das Projekt wurde aus dem vorrangigen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes herausgenommen, nachdem intensive Informationskampagnen bei den beteiligten Entscheidungsträgern sowie ein Besuch einer Delegation in Berlin bei dem zuständigen Fachausschuß stattgefunden hatte (2002/2003)

  • Lärmbelastung durch Lebensmittelzentrallager Fa. Reichelt in Berlin – Lärmschutzauflagen für Anlieger-gemeinschaft erstritten (VG Berlin v. 23.10.2002 – VG 10 A 390.02 – Rechtsstreit wurde für erledigt erklärt, nachdem die zuständige Genehmigungsbehörde entsprechende Lärmschutzauflagen erlassen hat; das Zentrallager wurde daraufhin an einen anderen Ort verlegt)

  • Verkehrsberuhigung Volkhovener Weg in Köln (2001/2002) – außergerichtliche Durchsetzung von weiteren straßenbaulichen Maßnahmen zur Einhaltung von Tempo 30 (Straßenverschwenkungen, Parkplätze, Fußgängerüberweg, etc.)

  • Bau eines Lieferanten- und Logistikzentrums der Fa. Daimler-Chrysler in Berlin – Lärmschutzauflagen, Verlegung der Zufahrt sowie des Tores, Lärmschutzwall erstritten durch gerichtlichen Vergleich (VG Berlin v. 26.11.2003 – VG 19 A 292.03)

  • Jungbluthgassen-Brücke in Köln - außergerichtlich konnte eine Verkehrsberuhigung durch Fahrbahnverschwenkung erreicht werden (2003)

  • Ortsumgehung Mengen durch Bebauungsplanverfahren (2003-2008) – außergerichtlich erreichte Neuauflage des Bebauungsplanes mit Verlegung der Trasse und zusätzlicher Lärmschutzwand über 240 Meter

  • Verlegung der Zufahrt für Logistik-Zentrum der Spedition Kühne + Nagel in Bielefeld sowie Verkehrsberuhigung (2007) – außergerichtliche Einigung. In Verhandlungen mit dem Investor, dem Bauamt der Stadt Bielefeld und dem Spediteur Kühne + Nagel konnte eine neue, anwohnerfreundlichere Verkehrsführung entwickelt werden

  • Mediationsverfahren vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf zur A 44 - Ratingen – Az 14 K 6275/09 – Vergleich v. 6.9.2010: Vereinbarung von Tempo 100 km/h an diesem Autobahnabschnitt sowie Prüfung von zusätzlichen Lärmschutzmaßnahmen nach Lückenschluß der A 44 im weiteren Verlauf

  • Rangierlärm durch Diesellokomotiven der DB in Köln-Krefelder Straße – außergerichtliche Lösung mit der DB-Regio NRW durch Installation von Elektranten (Energieversorgung über Strom statt Diesel), (2009/2010)

  • Pfeifsignale an Bahnübergang Meisenstraße in Bielefeld – außergerichtliche Einigung mit DB-Netz und Stadt Bielefeld durch Freischnitt von Grün in der Sichtachse der Gleise (2011)

  • A 2 Gelsenkirchen – VG Gelsenkirchen – Az 14 K 3068-3070/11 – gerichtlicher Vergleich in Arbeit: Erhöhung des Lärmschutzwalles an der Autobahn A 2 nach umfangreichen Bürgerprotesten und Medienberichten (2011/2012)

Auf Wunsch vermittle ich gerne den Kontakt zu der jeweiligen Mandantschaft.

 

Publikationen:

  • Umweltverträglichkeitsprüfung in der Bauleitplanung, Almut Krause, Michael Zschiesche, Wolfram Sedlak, UfU Berlin 1993
  • Rechtliche Gebietsbeschränkungen des Flugverkehrs aus ökologischer Sicht, im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landesentwicklung, Wolfram Sedlak, Michael Zschiesche, 1994 (daraufhin wurde die Mindestflughöhe motorgetriebener Luftfahrzeuge über Land auf 600 Meter angehoben)
  • Unterhaltung und Ausbau von Fließgewässern, Michael Zschiesche, Wolfram Sedlak, UfU Berlin 1994
  • Rechtsschutz bei Verkehrslärm, VCD-Broschüre „Ruhe bitte“, Bonn 2003
  • Geschwindigkeitsbeschränkungen zu Lärmschutzzwecken, Praxishinweis zum Urteil des OVG Münster v. 1.6.2005 – Az 8 A 2350/04, Zeitschrift für Umweltrecht (ZUR) 2006, 29f
  • Lärm und Recht, Newsletter Nr.9, Nr.10, Nr.11, Nr.12, Nr.13, Nr.14 (2011 - 2013) des Arbeitsringes Lärm der DEGA (www.ald-laerm.de)